GEWALTFREIE KOMMUNIKATION

Das können wir klären


Die Gewaltfreie Kommunikation ist nicht nur ein Tool, um sich besser zu verständigen, es ist vor allem eine innere Haltung aus der heraus kommuniziert wird. Wir verlassen dabei unsere altbekannten Denk- und Sprachmuster und betreten eine völlig neue Welt, in der es darum geht, uns jenseits von richtig und falsch zu begegnen und eine neue Qualität der zwischenmenschenlichen Beziehung zu erfahren. Für eine Welt, in der die Bedürfnisse aller zählen.








Was wird durch Gewaltfreie Kommunikation möglich?


  • Konflikten vorbeugen & bestehende Konflikte nachhaltig klären
  • Gesunde Atmosphäre in Beziehungen (Partnerschaft, Familie, Arbeit)
  • Lösungen sind nachhaltig und tragfähig
  • Kommunikation auf Augenhöhe
  • Sich authentisch und mit Klarheit ausdrücken
  • Bewusstheit über das, was man wirklich will
  • Steigerung der Empathiefähigkeit
  • Uns selbst und anderen einfühlsam zuhören
  • Konstruktiver Umgang mit intensiven Gefühlen
  • Reflexion des eigenen Kommunikationsverhaltens
  • Das eigene Anliegen kraftvoll in die Welt bringen
  • Aus der Fülle und der Verbindung heraus handeln










Die 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation

  • Beobachtung
  • Gefühl
  • Bedürfnis
  • Bitte


Was habe ich beobachtet?

Wie geht es mir damit?

Was sind meine Bedürfnisse? Was ist mir wirklich wichtig?

Was ist meine Bitte - an mich selbst/an jemand anderen?


In der Gewaltfreien Kommunikation geht es nicht darum, wer Recht hat, die besseren Argumente, oder wie es wirklich war.
In der Gewaltfreien Kommunikation geht es um Verbindung. Es geht darum tragfähige und nachhaltige Lösungen zu finden. Dies wird möglich, indem man die Bedürfnisse aller berücksichtigt.







Missverständnisse rund um die Gewaltfreie Kommunikation


"Muss ich dann nicht immer nett sein und zu allem 'Ja und Amen' sagen?"


Nein, das ist nicht das Anliegen der GFK. Sie dient nicht dazu uns selbst zu verbiegen oder andere zu manipulieren. Wir lernen authentisch zu sein (und man darf auch authentisch wütend sein :)) und vor allem lernen wir in Verbindung zu sein.


"Ich bin doch gar nicht gewalttätig. Was soll ich mit Gewaltfreier Kommunikation?"


Das ist spannend, denn wenn wir Gewaltfreie Kommunikation hören, dann denken wir an körperliche und verbale Gewalt. Da wir diese in unserer Alltagssprache nicht vermuten, glauben wir, dass wir die Gewaltfreie Kommunikation nicht bräuchten. Schließlich sprechen wir nicht gewalttätig! Tun wir doch nicht, oder? Wirklich nicht?


Wenn wir unsere Alltagssprache untersuchen und ehrlich hinschauen, wie zufrieden und glücklich wir in unseren alltäglichen Beziehungen sind, wie wohl, angenommen und entspannt wir uns im Miteinander fühlen - dann lässt sich erahnen, dass da noch was geht mit unserer Sprache.










Beispiele aus dem Alltag

In der GFK wird unterschieden zwischen einer lebensdienlichen und einer lebensentfremdenden Sprache. Hier ein paar Sätze, die wir alle schon mal gesagt und/oder gehört haben (oder?! :))


  • "Immer lässt du deinen Kram überall rumliegen!"
  • "Nie hilfst du mir! Ich bin dir nicht wichtig genug!"
  • "Immer muss ich mich um alles alleine kümmern!"
  • "Ich fühle mich nicht ernstgenommen!"
  • "Nie lässt du mich ausreden! Ständig redest du dazwischen!"
  • "Mein Chef? Mit dem ist reden sinnlos!"
  • "Wozu was sagen? Die denkt doch sowieso nur an sich!"


Naaa, kommt dir das bekannt vor? Lust auf Veränderung? Raus aus dieser nervigen Endlosschleife? Wenn du wissen möchtest, wie man diese Dinge auf eine völlig andere Art und Weise nachhaltig lösen kann - dann lerne die Gewaltfreie Kommuniaktion kennen. Sie kann dir helfen für das o.g. Programm den Not-Aus-Schalter zu bedienen und kann dir ein Handwerkszeug sein, das garantiert funktioniert.






Was ist denn das mit den Gefühlen und Bedürfnissen?

Gerade wenn man sich jetzt vorstellt so unter Kollegen im Unternehmens-Coaching über Gefühle und Bedürfnisse zu sprechen, wird dem einen oder anderen ein bisschen komisch und er spürt schon den Widerstand in sich hochsteigen und der erste Spruch à la "So 'n Scheiß mach ich nicht" ist auch nicht mehr weit.


Deshalb möchte ich das mit den Gefühlen und Bedürfnissen auf eine pragmatische Ebene herunterbrechen, um den Zugang zu den Begrifflichkeiten zu erleichtern:


Die Gewaltfreie Kommunikation geht davon aus, dass alle unsere Handlungen der Erfüllung unserer Bedürfnisse dienen. Unsere Bedürfnisse sind sozusagen unsere Triebkraft. Ohne sie würden wir in unserem Leben nichts umsetzen. Damit wir wissen, welches Bedürfnis wir uns erfüllen möchten, gibt es unsere Gefühle. Sie sind der Anzeiger dafür, ob ein Bedürfnis erfüllt oder unerfüllt ist. Bin ich wütend, dann ist das ein klares Zeichen dafür, dass ein Bedürfnis im Minus ist und ich mich darum kümmern möchte, dass ich mich wieder wohl fühle. Fühle ich mich leicht und voller Freude, ist das ein Zeichen dafür, dass Bedürfnisse erfüllt sind.



Der Schlüssel: Wenn wir lernen uns bedürfnisorientiert auszudrücken, erhöhen wir die Wahrscheinlichkeit, dass unsere Bedürfnisse erfüllt werden und erschaffen zeitgleich ein tragfähiges Umfeld






Neugierig geworden?

Lust die Gewaltfreie Kommunikation kennen- und anwenden zu lernen?

Prima! Hier erfährst du mehr über meine Kurse:





Gewaltfreie Kommunikation - Einführungs- & Vertiefungskurse

Am besten lässt sich die Gewaltfreie Kommunikation in der Gruppe erlernen, da wir dort den großen Vorteil haben die GFK mit anderen erfahren zu können. Theoretisches Wissen wird kombiniert mit Übungen, welche die Qualität der Gewaltfreien Kommunikation spürbar machen und aus denen wir schnell Alltagtaugliches mitnehmen können. Bereits nach einem Einführungskurs kannst du erste Erfolge und eine Menge Aha-Erlebnisse feiern. 


Hier geht es zu den Kursen





 

Gewaltfreie Kommunikation - Für Unternehmen & Selbstständige

  • Du wünschst dir für dein Unternehmen eine wertschätzende Kommunikationsform, bei der es weder Gewinner noch Verlierer, sondern ein Miteinander auf Augenhöhe gibt?
  • Es ist dir daran gelegen, dass dein Team selbstständig Konflikte lösen kann und diese Lösungen nachhaltig und tragfähig sind?
  • Du möchtest in deinem Unternehmen eine Gesprächskultur etablieren, bei der sich alle gesehen fühlen und aus dieser Wertschätzung heraus zum Gelingen der Firmenziele beitragen?
  • Du möchtest deinen Kundenkontakt verbessern und auch Herausforderungen souverän meistern können?

Prima! Mit der Gewaltfreien Kommunikation hast du ein Tool an der Hand, das dir viele Türen öffnet und den Unternehmensgeist langfristig in ein wertschätzendes Miteinander verwandelt.


Lass uns gerne über deine Vorstellungen und Ziele sprechen und gemeinsam schauen, was für ein Kurskonzept für dein Unternehmen passend ist.


Anfragen nehme ich aus dem Raum Hamburg/Bremen/südliches SH/Lüneburger Heide entgegen.


Individuelles Angebot





Gewaltfreie Kommunikation - Für Gruppen
Ihr seid schon eine bestehende Gruppe, habt vielleicht sogar Räumlichkeiten, die ihr nutzen könnt und sucht nun jemanden, bei dem ihr die Gewaltfreie Kommunikation kennenlernen und/oder vertiefen könnt?
Perfekt. Gerne komme ich zu euch und vermittele die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation oder biete, je nach Kenntnisstand, Vertiefungskurse an. Sprecht mich sehr gerne an. Ich mache euch ein individuelles Angebot.


Raum Hamburg/Bremen/südliches SH/Lüneburger Heide


Individuelles Angebot






<< zurück

 



weiter >>